Skip to main content

Wasserkühlung gegen PC-Lärm

Im Artikel „PC-LÄRM – Wasser stellt den Rechner leise“ auf Spiegel.de wird berichtet, dass die japanischen Firmen NEC und Hitachi ein neues Wasserkühlungssystem für den PC entwickelt haben. Dabei soll nun ebenfalls die Festplatte gekühlt werden die ja auch einiges an Wärme produzieren kann aber bei bisherigen Systemen zur Wasserkühlung in der Regel aussen vor bleibt. Das entwickelte System soll in Serienmodellen zum Einsatz kommen und Wohnzimmer-PCs jetzt wirklich wohnzimmertauglich, sprich leise, machen (wer will schon einen Film anschauen und dabei von den Lüftergeräuschen genervt werden…).
[ad name=“Google Adsense-468×60 Content“]
Ein Problem bleibt allerdings: Die Grafikkarte ist im Kühlkonzept nicht enthalten. Dabei wird in heutigen Systemen gerade von der Grafikkarte enorm viel Hitze abgestrahlt! Spiegel.de sagt dazu:

Der Schwachpunkt des neuen Systems dürfte allerdings sein, dass es die Grafikkarte ausspart. Die aber ist in leistungsstarken Rechnern einer der größten Wärmeverursacher. Entsprechend sollte man die Lösung nur in PCs einsetzen, die mit einer vergleichsweise schwachen, passiv gekühlten oder einer teuren ebenfalls wassergekühlten Grafikkarte ausgestattet sind.

Warum ich diesen Absatz zitiere? Die Lösung wird für „vergleichsweise schwachen, passiv gekühlten“ Grafikkarten empfohlen. Aber auch viele Grafikkarten mit passiver Kühlung werden sehr warm und strahlen damit einiges an Hitze ab. 70, 80 oder 90 Grad Celsius werden da gern mal erreicht (meist dann Grafikkarten die leise/lautlos aber trotzdem noch spieletauglich sein sollen). Wird diese Hitze nicht abtransportiert, z.B. durch einen Gehäuselüfter, erwärmt sich alles im PC-Inneren und schadet so z.B. der Mainboardelektronik und anderen Bauteilen im Gehäuse.
Daher ist gerade bei Wasserkühlungssystemen und nicht an die Wasserkühlung angeschlossenen Grafikkarten Vorsicht geboten. Ein Test ob die Hitze der Grafikkarte aus dem Gehäuse geführt wird ist daher unerlässlich.


Ähnliche Beiträge



Kommentare

Nachrichten Blog 4. November 2007 um 22:35

Viel Gamer lassen Ihren Rechner wegen den hohen Temperaturen an einer oder beiden Seiten offen. Eine langfristige Lösung ist das aufjedenfall nicht. Früher oder später seine eine Wasserkühlung jedem empfohlen, der mit Temperatur Belastungen Probleme hat.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *