Seite auswählen

Atari verlangt Löschung negativer Kritiken am neuen Spiel Alone in the Dark

Wirklich dreist was Atari gerade veranstaltet. Einigen Magazinen, das bekannteste Opfer ist bisher 4players.de, flattern gerade Unterlassungsaufforderungen ins Haus. Der Grund scheint eine schlechte Spielbewertung des neuen Spiels Alone in the Dark zu sein. Mehrere Internetseiten mit schlechten Bewertungen erhielten eine Unterlassungserklärung.

Interessant ist, dass man den Magazinen vorwirft die Tests mit „illegal downgeloadeten Versionen“ und nicht mit der endgültigen Fassung des Spiels gemacht zu haben. 4Players dagegen sagt, dass man das Spiel von einem Händler bekommen hat der die Spiele schon einige Tage vor Veröffentlichung im Lager hat. Wenn das der Grund für den ganzen Ärger sein soll: Warum hat man den Magazinen nicht einfach eine Version zugeschickt? Wenn mit der richtigen Version dann alles besser sein soll? Da hätte man doch den ganzen Ärger sparen können?

Zumindest 4players.de hat nicht wie verlangt die Spielebesprechung zurückgenommen. Wie heise.de berichtet soll sogar eine Werbekampagne storniert worden sein. Wirklich sehr dreist! Ist das dann also der Beweis das Werbebuchungen Einfluss auf die Bewertungen nehmen kann/sollen?

Update
Atari hat nach einem persönlichen Gespräch mit 4players.de alles zurückgenommen. Es gibt also keine Anschuldigungen mehr und alle rechtlichen Schritte wurden ebenfalls eingestellt. Ob das an der massiven negativen Presse liegt?

Einige Links zum Thema:
4players.de – Streit beigelegt
heise.de – Atari nimmt alle Anschuldigungen gegenüber 4Players zurück
Sueddeutsche.de – Spieleriese gibt klein bei

Abgehört: Neulich bei der Telekom

Der Abhörskandal bei der Telekom ist eine schlimme Sache. Das sich die ganze Sache auch prima als Comedy nutzen läßt (damit die ganze Sache bei den Bürgern auch lange in Erinnerung bleibt) zeigt folgendes Video:

😀