Skip to main content

DSL ist die Abkürzung für Digital Subscriber Line und steht für eine Breitbandverbindung mit hohen Übertragungsraten.
Typische Übertragungsraten für DSL sind z.B.:

  • 6.000 kbit/s
  • 16.000 kbit/s
  • 25.000 kbit/s
  • 50.000 kbit/s
  • 100.000 kbit/s

Damit ist eine DSL-Verbindung wesentlich schneller gegenüber einer ISDN-Verbindung (64 kbit/s, bei zwei Kanälen 128 kbit/s) oder gar einer Modem-Verbindung (bis zu 56 kbit/s). Bei der Anbieterauswahl sollten DSL Angebote eingeholt werden. Nur so bekommt man als Verbraucher ein möglichst günstiges DSL Angebot.

Anbieter gibt es viele. Eine kleine Auswahl:
ewetel.de
t-online.de
congstar.de
alice.de
1 & 1
Kabel Deutschland
usw…

DSL Verfügbarkeit im ländlichen Raum

Leider steht noch immer nicht im gesamten Bundesgebiet DSL zur Verfügung. In einigen Orten steht auch heute nur DSL-light oder sogar kein DSL zur Verfügung. Leider ist dort dann oft auch gleichzeitig der Mobilfunk nicht besonders ausgebaut, so dass auch nicht z.B. auf die LTE-Technik ausgewichen werden kann. Einige Gemeinden greifen dann teilweise schon selbst zur Schippe und verlegen in Eigenarbeit Glasfaserkabel. Immer wieder können die Gemeinden dann mit einem DSL-Anbieter zusammenarbeiten. Dieser stellt dann einen Anschlusskasten auf, die Menschen vor Ort sorgen für die Leerrohre. Denn die Tiefbauarbeiten sind meist der größte Kostenfaktor für den Anschluss.

DSL vs. Mobilfunk

Bisher war die Internet-Nutzung per Mobilfunk meist ein Graus. Ohne UMTS konnte man den Versuch eine Webseite aufzurufen gleich sein lassen (auch simple Seiten wie z.B. google.de). Aber auch UMTS bot meist keine ausreichende Geschwindigkeit, da die Latenz recht hoch ist. Erst die LTE-Technik führt dazu, dass das mobile Internet an vielen Orten verfügbar und nutzbar ist.
Steht kein DSL Angebot vor Ort zur Verfügung wird daher immer wieder auf den Mobilfunk verwiesen. Dabei werden aber viele technische Gegebenheiten ignoriert. Eine Funkzelle kann z.B. nicht jedem Nutzer die maximale Bandbreite bereitstellen. Diese steht nur allen Nutzern gemeinsam zur Verfügung. Nutzen mehrere Personen also das Internet via Mobilfunk als DSL-Ersatz, wird die Bandbreite sehr schnell nicht mehr das gewünschte schnelle Internet ‚für alle‘ bieten können.

Update
Artikel im Juni 2015 aktualisiert. Mittlerweile sind „Typische Übertragungsraten für DSL“ glücklicherweise nicht mehr 1000, 2000, 4000, 6000 oder 16000 sondern oft höher.

Quelle Bild: Wikimedia Commons, Konstantin Demler; File:DSL.jpg


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *